Nina von Möllendorff, Sopran

 

Die Berliner Sängerin Nina von Möllendorff studierte in ihrer Heimatstadt an der Universität der Künste Gesang bei Prof. Karan Armstrong und schloss ihr Studium mit dem Diplom für Oper und Konzert ab. Sie war u.a. Meisterschülerin von Prof. Dietrich Fischer-Dieskau und war Stipendiatin des Richard-Wagner-Verbandes Berlin. Konzertverpflichtungen führen die Sängerin in Konzertsäle im In- und Ausland mit den Sopranpartien  in den grossen Oratorien und sinfonischen Werken.Wichtige Konzertverpflichtungen der letzten Jahre waren 2. Zofe in Zemlinskis Der Zwerg unter Edo de Waart im Concertgebouw Amsterdam, die Sopranpartie in Pergolesis "Stabat Mater" mit dem Scharoun Ensemble und Marcus Creed in der Philharmonie Essen und ein Galakonzert mit den Bremer Philharmonikern unter Vassilis Christopoulos.

Ein besonderes Anliegen ist ihr der Liedgesang; Liederabende in Berlin/Deutsche Oper und Bayreuth/Villa Wahnfried zählen hier zu den Höhepunkten.Weitere wichtige Stationen für die Sopranistin waren die Titelpartien in Hindemiths Sancta Susanna (Hebbel Theater Berlin), Puccinis Suor Angelica (Staatstheater Oldenburg) und die Eurydike in Offenbachs Orpheus in der Unterwelt am Hans-Otto-Theater Potsdam.

Von der Spielzeit 2000/2001 bis 2013/2014 war  sie regelmässig Gast an der Komischen Oper Berlin, wo sie unter anderem mit Andreas Homoki, Harry Kupfer,Willy Decker, Kirill Petrenko, Yakov Kreizberg, Michail und Vladimir Jurowski arbeitete. Sie sang hier u.a. die Miss Wordsworth in Albert Herring von Benjamin Britten, Servilia in La clemenza di Tito von Mozart, Ninetta und Linetta in Die Liebe zu drei Orangen von Prokofiev und Fiordiligi in Mozarts Cosí fan tutte in einer Crossover Version Klassik-Hip Hop sowie konzertant in einem Sonderkonzert zum 8.Mai 2005 die Sophie Scholl in Zimmermanns Die weisse Rose.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© IJJ: : Ingo J. Jander : Bühnen- und Konzertagentur : Künstlermanagement